Almuths ethno-histo Blog

Dies ist Almuth Waldenbergers allererster Blog, den sie für das Tutorium zur Vorlesung "Geschichte der Kultur- und Sozialanthropologie" an der Universität Wien im Wintersemester 2005/06 eröffnet hat. Blogs Frauchen ist grundlos sehr stolz darauf und freut sich auf viele schöne Posts und Kommentare!

Name:
Standort: Wien, Wien, Austria

Mittwoch, August 23, 2006

Bordeaux, Teil 1

Hallochen, meine Lieben,

nun habe ich euch aber lange warten lassen. Irgendwie hat mich das Bilderhochladen gefuchst, zumal ich ja auch noch besonders viele Bilder hochladen wollte, ich konnte mich diesmal nciht halten.

Dies ist in der Erzählung der ERSTE Eintrag über Bordeaux, der darunterliegende ist der ZWEITE. (Sonst ist der letzte ja immer der aktuellste, aber da ich hier einen Eintrag zweigeteilt habe - voilà.)


Wieso bin ich nach Bordeaux gekommen?

Eigentlich wollte ich mir Carcasonne anschauen, eine wunderschöne Stadt mit mittelalterlicher Burg und was weiss ich.
Ich war rechtzeitig am Bahnhof, kaufte mein Ticket und begab mich zum Bahnsteig. Mein Zug sollte um 10.04 Uhr gehen, es gab einen um 10.03 und einen um 10.05, ich nahm den um 10.05. Mitten auf der Strecke blieb er stehen, irgendein Problem. Ich kam mit einer netten Mitreisenden ins Gespräch, die nach Bordeaux fuhr. Sie fragte mich aus, wie man das halt so macht: Woher kommen Sie, was machen Sie in Toulouse, wohin fahren Sie, was nach Carcasonne?, das ist doch die ganz falsche Richtung, da haben Sie sich aber sehr vertan, na interessant, was wollen Sie denn jetzt machen?
Ich entschloss mich, Bordeaux anzuschauen. Ich hatte schon viel von ihrem Wein gehört, dachte ich mir, da kann ihre Stadt nicht so schlimm sein. Zumal ich mit der Verspätung und der längeren Fahrtzeit nach Bordeaux insgesamt 3 Stunden unterwegs war. Hin, nicht retour.

Es hat sich ausgezahlt!!

So eine schöne Stadt, so heimelig! Ganz anders, aber doch auch wieder ganz genauso wie Wien, ich habe es geliebt.
So was Schönes wie diesen Platz haben sie dort in Bordeau, der schaut direkt auf die Garonne und heisst Börsenplatz. Wie ihr seht, hatte ich auch noch tolles Wetter, wie schön...

Mittags ass ich mich in einem chinesischen All-you-can-eat-Buffet in Grund und Boden, das war nicht mehr schön, "papp" hätte ich nciht mehr sagen können...


Dies ist ein Platz, der dem grössten Historiker der Stadt gewidmet ist (hallo, Kollege!), der mit seinen Ausgrabungen die römische Vergangenheit Bordeauxs aufgedeckt hat. Auf dem Monument zu seinen Ehren haben die politisch aktiven Linken kunstvoll ihre Meinung gesprüht - mir fiel auf, dass ich so etwas in Toulouse nie gesehen hatte...



... ebensowenig wie Plakate wie dieses hier. Ich muss mich kundig machen, was diese Constitution Giscard für ein Teufelszeug ist.


Dies, liebe Leute, ist NICHT der alljährliche Stadtmarathon von Bordeaux, sondern ein Zwickeltag/Einkaufsmontag (für die deutschen Freunde: Fenstertagmontag).


Blick auf die Stadt, ist sie nicht schööön??? Ich vergönnte mir eine Besteigung des Glockenturms der Kirche... Mist, einer Kirche und wurde schön belohnt dafür.


Hier die Kirche und im HIntergrund etwas vom moderneren Teil der Stadt. Ein Bordeaux (Bordeauxer, Bordeauxiner, Bordeauser? Ich bleibe beim guten alten Wein. Ein Bewohner von Bordeaux halt) klärte mich auf, dass die Stadt viel grösser aussehe, als sie sei, da die Häuser sehr niedrig seien und die Leute daher auf grösserer Fläche lebten als in anderen Städten. Wäre mir nicht so aufgefallen, aber wird wohl stimmen...

>>> hier war mal ein Photo von mir auf dem Turm vor atemberaubender Aussicht- <<<

Das bin ich, nunja... gefällt mir wieder mal nicht so gut, das Photo... ihr kennt das ja... ;-)


Diese süssen Tierchen findet man ganz oben auf dem Turm, ist das nicht allerliebst? Ich hätte mir am liebsten eines zum Leben erweckt und mitgenommen!


Da sind sie nochmal, kunstvoll gemeinsam mit der Stadt in Szene gesetzt.
Der Text zum nächsten Eintrag folgt sicher!

1 Comments:

Blogger Igelborste said...

Hallo!
Meiner Meinung nach Wien ist die beste Stadt!! Obwohl ich viele Länder schon gesehen habe, habe ich ein Äuge dafür! Stephansdom, Belvedere, Karlskirche.. Die jede Architektur lohnt sich zu gucken.
Vor einer Woche habe ich auch Сyprus besucht, es war auch toll! Fabelhafter Ozean, wunderschöne Sonnenuntergänge, an http://www.cyprushotelsguide.net,
Spasalon, bekannte Cypriot Abende, Weinprobe.

12:21 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home